Allgemein

Dartturnier in Penzberg 06.11.21

Penzberg? Da war doch im Oktober 2020 doch was.
Ja genau, bei der Sechzgerfeier hatte jemand die Idee, dass wir doch mal ein Dartturnier machen könnten. Alle waren damals voll begeistert, doch wie man so weiß wird viel auf einer Feier ausgemacht oder gesprochen. Logisch, weil ja immer ein bisschen der Alkohol mitredet. 😉
ABER die Penzberger vergessen das nicht, und so machte sich Mario (Super Mario, Super Mario hey hey) an die Arbeit und organisierte ein Turnier. Durch fleißige Helfer konnte dies auch erreicht werden. Deshalb auch an die Helfer Recht Herzlichen Dank.
So wurde ein Termin gefunden, an dem wir uns zum Dartturnier treffen könnten. Es sollte der 06.11.21 sein. An diesem Tag spielten unsere Löwen Auswärts in Osnabrück. Auch wurde eine WhatsApp Gruppe erstellt, in der alle Informationen mitgeteilt wurden. Soweit so gut. Nun aber fiel uns ein, dass wir ja schon etliche Jahre nicht mehr geworfen haben. Treffen wir überhaupt die Scheibe, siehe Bilder?

Display
Decke
Wand unter der Scheibe
Wand rechte Seite

Gut, dass es in unserer Stadt einen Dart Shop gibt, nebenbei sehr zu empfehlen. Anita und ich fuhren zu diesem Shop und kauften gleich für 190€ ein. Neben einer Dart Scheibe wurden auch noch Darts, Teppich, Spitzen, Taschen, Flights und Spitzen gekauft. Ungefähr vier Wochen vor dem Turnier fingen wir (Anita, Helle, Katrin, Diana, Eric, Spane und ich) an zu trainieren. Was wir natürlich nicht wussten und ahnten war, dass ein Gegner uns beim Training ausspionierte. Hias von den Mergelstetter war des Öfteren bei uns zum Training. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. 😊

Es war also Samstag, der 06.11.21 und die Reise ging los. Helle kam zu uns und Anita fuhr uns Richtung Mühldorf, wo wir Spane und Hias trafen. Durch Hias seine Idee, dass er Spane ja von Gaufa holen könnte, damit Anita nicht auch noch dort hinfahren muss, ging es dann recht schnell Richtung Penzberg. Die Fahrt ging recht zügig voran bis Anita auf einmal meinte: „Schaut mal, vor uns fährt ein Sechzger Fan“ Als wir die Autonummer genau sahen, stellten wir fest, dass es ein Gegnerteam von uns beim Darten war.

Nur einer freute sich bei uns im Auto, dass er seine Mannschaft sah. Per Kurznachricht schrieben wir uns, dass wir den nächsten Parkplatz ansteuerten, um eine Raucherpause zu machen. Man, war das schön die Freunde (Silvio, Bolle und Tom) aus Mergelstetten wieder mal zu treffen. Wir ratschten und rauchten gemütlich, weil wir ja nicht in Eile waren. Kurz vor 13 Uhr waren wir auch schon an unserem Ziel: David´s Sports Bar. Auch diese Sport´s Bar kann man beruhigt empfehlen. Sehr netter Wirt, nette Bedienungen, gutes Essen und super Preise.


Um 14 Uhr fing das Spiel unserer Löwen an und man konnte es auf einem der vielen TVs verfolgen. Es fing ja sehr gut für uns an, weil wir mit 1 zu 0 in Führung gingen. Über den Rest legen wir den Mantel des Schweigens, denn ein jeder weiß, wie es ausgegangen ist. Aber scheiß egal, wir trafen so viele Leute und Freunde, dass das Spiel gleich zur Nebensache geworden war. Besonders gefreut hat mich auch, dass ich mal in Ruhe mit Oli (Blue Lions Forstenried) ratschen konnte.

Pünktlich um 16 Uhr las dann Mario (Super Mario, Super Mario hey hey) die zwei Gruppen und die Spielregeln (501 Master Out) vor. Unser erster Gegner waren gleich die Blue Lions. Ich weiß ja nicht ob unser Spiel, also Sechzger Deifen gegen Blue Lions, ausschlaggebend war das die Regeln unter dem Turnier geändert wurden, aber auf einmal wurde durchgesagt, dass beide Teams die gegeneinander spielen mussten, es sich selber ausmachen könnten, was sie spielen. Naja das hätten sie vor unserem ersten Spiel (Blue Lions) vielleicht schon sagen können. Wir waren so gut, und fasziniert, dass es zwei Stunden ungefähr dauerte, bis Jeanine die Doppel Eins traf.

So verging der Abend zu schnell und das Darten wurde für manche zur Nebensache. Irgendwie auch logisch, wann trifft man sich schon außerhalb vom Stadion für Stunden und konnte was zusammen in Ruhe trinken. Was auch schön war, ist, dass es keinen Ärger gab zwecks des Spiels, im Gegenteil, es wurde gesungen und viel gelacht. Irgendwann war dann auch dieser Abend zu Ende und so ging es wieder Richtung Heimat. Um 4 Uhr waren wir dann wieder Zuhause. Da ich weiß, dass nicht alle soviel lesen möchten, sind Bilder und zwei Videos von diesem genialen Tag auf unsere Seite zu sehen. Auch das Ergebnis, von Mario (Super Mario, Super Mario hey hey) verkündet, ist im Video zu hören.

Und zum Schluss:

Wir haben unser Ziel erreicht und sind nicht letzter geworden!

Also ein großes Dankeschön von den Sechzger Deifen an,
Mario (Super Mario, Super Mario hey hey), seinen Helfer (wenn ich Namen noch erfahre, veröffentliche ich es hier), an den Wirt und seinem Team von der David´s Sports Bar, Spane, auf den man zählen kann wenn man ihn braucht, allen die da waren, und besonders an unsere Freunden der Löwen Freunde Mergelstetter
Gruß Tom

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...

Facebook Comments